Philotech Fachsymposium 2014

Safety-Related Embedded Software Development

18. November 2014 im Hotel Hafen Hamburg

 

Thematik

Der Embedded-Markt ist einer der wachstumsstärksten und innovativsten der Welt. Mit dem steigenden Bedarf nach funktional immer aufwändigeren Eingebetteten Systemen, gerade in mobilen Bereichen, wird auch gleichzeitig der Anspruch an Zuverlässigkeit und Sicherheit immer größer. Eine effektive und effiziente Umsetzung von Anforderungen an Prozesse und Produkte ist obligatorisch, um auch in Zukunft sichere Produkte am Markt zu etablieren.

Die Realisierung von entsprechenden Prozessen nach Normen und Standards stellt dabei für viele Unternehmen nach wie vor eine Hürde dar, insbesondere mit der Einführung neuer Vorschriften, wie der ISO 26262 und der DO-178C. Gleichzeitig sind auch technische Herausforderungen zu meistern und neue innovative Methoden einzubinden.

Unser diesjähriges Symposium wird vorrangig Fragen zur Umsetzung sicherheits- bezogener Aspekte in Embedded-Software-Projekten in Form von interessanten Beiträgen aus Industrie und Forschung behandeln. Wir möchten mit Ihnen und Experten aus verschiedenen Branchen gewonnene Erkenntnisse und Erfahrungen diskutieren!

 

Themenschwerpunkte:

  • Agil sichere Software entwickeln
  • Projekt-Erfahrungen mit dem Umstieg auf RTCA DO-178C oder ISO 26262
  • Einbindung von COTS und OSS Produkten in sicherheitsbezogenen Projekten
  • Traceability Lösungen über Werkzeuggrenzen hinweg
  • Cost and Effort für Software-Entwicklung bei hohen Sicherheitsanforderungen
  • Aktuelle Entwicklungen bei den Normungsgremien
  • Best Practice für gängige Standards

 

Programm

08:30-09:00Registrierung
09:00 -09:15Begrüßung
09:15 -09:45
Keynote: System und Software vs. Safety Engineering: Der Zweifel ist der Weisheit Anfang... (Ulrich Fräbel)
09:45 -10:30
Functional Safety in Electrical Power Steering Systems - Experiences (Dr. Ing. Frank Schöttler)
10:30-11:00Pause
11:00 -11:45
UML in der Luftfahrt: Möglichkeiten und Risiken (Eduard Harwardt)
11:45 -12:30
Automatically generated Models derived from written Requirements (Prof. Dr. Volker Zerbe)
12:30 -13:45Mittagspause
13:45-15:00Adhoc Meeting*
15:00-15:15Pause
15:15 -16:00
Agile Software Development in Safety Critical Environments (Silke Gerlach)
16:00 -16:45
Einbindung von AutoSar Produkten als 3rd party Module im Rahmen der ISO 26262 (Pierre Blüher)
16:45 -17:05Pause
17:05 -17:50
Höhere Zuverlässigkeit durch softwarebasierte Selbstreparatur von Prozessoren – Möglichkeiten und Grenzen (Prof. Dr. rer. nat. Mario Schölzel)
ab 17:50Verabschiedung und Ende

 

Referenten

(in der Reihenfolge der Vorträge)

  • Ulrich Fräbel, Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG
  • Dr.-Ing. Frank Schöttler, Volkswagen AG
  • Eduard Harwardt, Diehl Aerospace GmbH
  • Prof. Dr. Volker Zerbe, Fachhochschule Erfurt
  • Silke Gerlach, Airbus Defence and Space GmbH
  • Pierre Blüher, Continental Teves AG & Co. oHG
  • Prof. Dr. rer. nat. Mario Schölzel, Universität Potsdam/IHP

Contact us

Germany
+49 89 610898-177

 

Veranstaltungsort

Hotel Hafen Hamburg

Seewartenstraße 9
20459 Hamburg

Weitere Informationen u.a. Parkmöglichkeiten, Wegbeschreibung, Hotelvorschläge finden Sie hier

Downloads

 

 

*Adhoc Meeting:

Angelehnt an das Prinzip einer Unkonferenz möchten wir eine Reihe von unabhängigen Diskussionsrunden eröffnen, welche sich in bewusster Abwendung vom traditionellen Stil einer Konferenz gestalten:

  • Themen können von allen Teilnehmern vorgeschlagen werden 
  • Es gibt keine Zuschauer - Jeder ist aktiver, gleichberechtigter Teilnehmer 
  • Es kann beliebig zwischen Diskussionsrunden gewechselt werden

Die Adhoc Meetings fungieren als Plattform, die Sie mit den Themen füllen können, die Ihnen wichtig sind.